Direkt:

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gaensefurther Sportbewegung e.V.

Logo Gaensefurther-Sportbewegung
Suche:

Inhalt:

06.12.2020: 1. Virtueller Nikolauslauf

Fast nackt unter Läufern

Bode-Runners absolvieren sechs Kilometer und reichen ihre Ergebnisse online ein

„Wir sind begeistert über die riesige Resonanz bei unserem virtuellen Nikolauslauf!“, so schlussfolgerten die Initiatoren Luisa Windirsch, Katrin Winkler-Hindricks und Martin Rottstegge in den sozialen Medien nach Ablauf der Meldefrist. Insgesamt 177 Läufer oder Walker hatten an den zwei Wertungstagen eine Sechs-Kilometer-Distanz absolviert und das Ergebnis mittels Beweisfoto an den freigegebenen Link des PSV Bernburg gesendet. Mit von der Partie waren zahlreiche Kinder der Regenbogenschule und des SV Anhalt Bernburg, die sich nun zu Weihnachten über eine Medaille freuen dürfen. Der heimische PSV Bernburg stellte mit Nadine Apel die schnellste Frau über sechs Kilometer. Sie brauchte nur 26 Minuten, Anja Achsnig vom Cierpinski Lauftreff und Mitorganisatorin Luisa Windirsch (ebenfalls PSV) folgten mit gebührendem Abstand. Auch bei den Männern konnte sich der Sieger mit 21:56 Minuten absetzen, was wiederum die Gaensefurther sehr freute, kam Rinaldo Schielke doch aus dem Stall der Bode-Runners-Laufgruppe. Ihm folgten Patrick Weiß und Patrick Bahn (beide PSV Bernburg). Dabei blieb es bis zum Ende sehr spannend, konnten die Teilnehmer ihre Zielzeiten doch bis kurz vor dem Meldeschluss absenden. Alle Urkunden waren dann auf der Webseite herunterzuladen und auszudrucken.

Bei vielen Teilnehmern geriet die Schnelligkeit zur reinen Nebensache, war doch auch eine Wertung für die originellsten Nikolauskostüme ausgeschrieben. Damit gestalteten sich sechs Kilometer teilweise schwierig, wichen bequeme Laufsachen mitunter Nikolausstiefeln und langen Rauschebärten. Mit so viel Kreativität hatte die verblüffte Jury nicht gerechnet und sich für die endgültige Platzierung Verstärkung geholt und um Zeitaufschub gebeten. Dass am Ende die Jungs mit dem „leichtesten“ Kostüm das Rennen machten, ließ manches Frauenauge strahlen. Sieht man vom aufgemalten „HO, HO, HO“ mal ab, waren die Oberkörper der drei Nikoläuse nämlich nackt. Zum Glück war unten herum alles warm verpackt und auch Nikolausmütze, Handschuhe und Schal verhinderten eine weitere Auskühlung und den kompletten Kollaps rein zufällig kreuzender Passanten. So ging das Konzept der drei Initiatoren auf, die neben reichlich Bewegung und frischer Luft auch noch die Lacher auf ihrer Seite hatten.

Autorin: Sabine Börner

Fotos: privat




Letzte Änderung: 21.12.2020
© 2009-2020 Stefan Rösler | www.gaensefurther-sportbewegung.de/