Direkt:

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gaensefurther Sportbewegung e.V.

Logo Gaensefurther-Sportbewegung
Suche:

Inhalt:

25.03.2018: 6. Süppling-Cross Demker

Gaensefurther starten endlich in die neue Laufsaison

Nach überstandener Grippewelle und jahresbedingten Wetterkapriolen, platzierte sich nun die sechste Auflage des Süppling-Cross in Demker als erster Wertungslauf im Novo-Nordisk-Landescup. Es war bereits der zweite Anlauf zu diesem Wettkampf. Auch der beliebte Regensteinlauf in Blankenburg wurde Mitte März abgesagt und auf Grund der Veranstaltungsdichte inzwischen gänzlich aus der Cup-Serie gestrichen. Er wird dann im kommenden Jahr wieder neu aufgelegt. Um die Serie von zwölf Wertungsläufen in diesem Jahr zu halten, wurde der Krepe Cross in Angern, welcher für den 01. Mai 2018 ausgeschrieben ist, nachnominiert.

Entsprechend aufgeregt warteten die über 400 Aktiven auf ihre Starts, denn die Beine wollten endlich los! Ein Blick in die Teilnehmerlisten wies erfreulich viele Debütanten auf. Von den Bode-Runners der Gaensefurther Sportbewegung waren mit Stefan Sindermann und Jürgen Günther gleich zwei Neue mit am Start. Vom TSG Calbe absolvierten viele Sportfreunde die Kurzdistanz über 5,8 Kilometer, auf dem langen Kanten der Halbmarathondistanz versuchten sich die meisten Gaensefurther. Wendeten die Läufer auf der Kurzstrecke nach drei Kilometern und liefen zum Start zurück, ging es für die Zehn- und 21- Kilometerstrecken auf einen Rundkurs durch die weite Tangerniederung. Vorbei am Wildpark Weißewarte befand man sich bis hinaus nach Tangerhütte auf dem ausgeschilderten Radweg "Altmarkrundkurs". Bei optimalen Bedingungen auf dem flachen Kurs durch das Landschaftsschutzgebiet waren schnelle Zeiten möglich. Eine erste Standortbestimmung also, auf dem langen Weg der Punktejagd. Dabei dürften die Damen der Bode-Runners bereits ordentlich vorgelegt haben, gab es über die Zehn- und 21 Kilometerstrecken doch ausschließlich Podestplätze. Während Sylvia Köhn zufrieden ihren Testlauf mit einem dritten Platz in der Altersklasse W35 krönte, feierte Sibylle Schäper den Tränen nahe ihren ersten Platz in der W45. Unglaublich stark wieder die schnelle Halbmarathonzeit von Kirsten Geist. Neuzugang Sindermann hatte seit dem Punschlauf in Meisdorf Gefallen an den längeren Strecken gefunden. Durch den Ausfall der ersten beiden Starts fieberten seine Beine besonders stark auf das erste Rennen zusammen mit den Bode-Runners. Und der "Neue" Günther läuft eigentlich täglich, wie er den Lauffreunden beim heimischen Training erst neulich verriet. Im mit 120 Teilnehmern aufgestellten Starterfeld der zehn Kilometer sortierte er sich gut im Mittelfeld ein und hatte am Ende sichtlich Freude über seine erreichte Zielzeit. Auf das Treppchen durften bei den Herren Jürgen Eisfeld, Dirk Meier und Stefan Otto, die ihre Konkurrenz in den Altersklassen auf die Plätze verwiesen. Hatte Otto erst souverän beim Tel Aviv Marathon gepunktet, musste sich der Newcomer nun necken lassen, dass er „nur“ auf Gesamtplatz drei über die halbe Länge von 21 Kilometern einlief: „Du musst nicht denken, dass du nun trödeln kannst, jetzt wo du ein Gaensefurther bist!“, feierte die Truppe und prostete dem Sprachlosen mit einem Augenzwinkern zu. Ganz nebenbei ehrten ihn die Angeraner mit einem Wanderpokal für das vergangene Laufjahr, in dem Otto unglaubliche 739,13 Wettkampfkilometer absolviert hatte. Wie verrückt diese Zahl ist, erschließt sich daran, dass damit noch kein einziger Trainingskilometer erfasst war. Um diesen Wanderpokal später sein Eigen nennen zu können, wird Otto mit den Bode-Runners weiter fleißig auf den nächsten Wettkämpfen vertreten sein. Nach vorbereitenden Halbmarathons in Berlin, Aschersleben und Tangermünde, steht als nächster Marathon Hamburg auf dem Programm der Gaensefurther Sportbewegung.

Autorin: Sabine Börner

Fotos: Jens-Uwe Börner, Nico Mahler




Letzte Änderung: 07.04.2018
© 2009-2017 Stefan Rösler | www.gaensefurther-sportbewegung.de/