Direkt:

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gaensefurther Sportbewegung e.V.

Logo Gaensefurther-Sportbewegung
Suche:

Inhalt:

20.03.2016: 20. Regensteinlauf Blankenburg

Erster Cup-Lauf mit Gaensefurther Beteiligung

Mit einem neuen Teilnehmerrekord startete die Auftaktveranstaltung des Novo Nordisk Landes-Cups Sachsen-Anhalt. 522 Aktive zählte der gastgebende SV Lok Blankenburg im gut aufgestellten Sportforum, als der Startschuss zum ersten von insgesamt acht Wertungsläufen fiel. Wer die begehrten Punkte bekommen wollte, lief idealerweise in der vorgesehenen Streckenkategorie, die Frauen und alle Männer ab 60 Jahre eine Zehn-Kilometer-Distanz, die Männer bis 60 Jahre 14,3 Kilometer. Mit 13 Startern war die Gaensefurther Sportbewegung wieder gut aufgestellt. Der Jüngste unter ihnen und noch ganz neu in der Kinder-Leichtathletikgruppe von Trainer Joachim Rösler, war Jan Hübner, der gleich den ganzen Rest der Familie mit am Start hatte. Entsprechend aufgeregt heftete er sich über den 1,3 Kilometer langen Kinderlauf an Johanna Blauwitz. Beide verfügen bereits über Wettkampferfahrung, was sie erst beim Staßfurter Nikolauslauf unter Beweis gestellt hatten. Am Ende verpasste Johanna nur ganz knapp den Sieg in ihrer Altersklasse. Damit hatte sie die Latte ziemlich hoch gelegt, denn mit den Hauptläufen über zehn und 14,3 Kilometern, startete nun auch „Papa Blauwitz“. Gespickt mit etlichen Höhenmetern ging es hinauf zur Burg Regenstein. Richtig regelkonform waren Katrin Winkler-Hindricks mit ihrem Ehemann Josef, Renate Liedtke und Jürgen Eisfeld auf der zehn Kilometer langen Laufstrecke unterwegs. Während beide Hindricks das Podest knapp verpassten, reichte es für Liedtke und Eisfeld noch für einen dritten Platz in ihren Altersklassen.

Wenn schon Regensteinlauf, dann das volle Programm! So liefen Katrin Krebs und Sylvia Köhn außerhalb der Wertung mit den Männern den langen Kanten. Einen stolzen Pokal erntete Krebs trotzdem. Den gab es nämlich für die allererste Frau über die Langdistanz. Und trotz Nebenstrecke, ein paar Punkte für die Cup-Wertung wurden ebenfalls gegeben. Umso mehr Zähler konnte nach dem Zieleinlauf „Papa Blauwitz“ auf seinem Punktekonto verbuchen. Der Triathlet der Gaensefurther Sportbewegung startete in bester Frühform in die Laufsaison und ging mit seinem Altersklassensieg vorerst in Führung bei der Cup-Wertung. Auf Tuchfühlung mit der „Form“ ging auch Dirk Meier an den anspruchsvollen Crosslauf. Mit dem Ergebnis war Meier durchaus zufrieden, auch wenn eine 59-er Zeit in der Ergebnisliste optimistischer gestimmt hätte. In den nächsten Tagen wird er entscheiden ob in Hannover aus der Marathondistanz möglicherweise ein Halbmarathon wird.

Autorin: Sabine Börner

Fotos: Sabine u. Jens-Uwe Börner




Letzte Änderung: 30.03.2016
© 2009-2017 Stefan Rösler | www.gaensefurther-sportbewegung.de/