Direkt:

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gaensefurther Sportbewegung e.V.

Logo Gaensefurther-Sportbewegung
Suche:

Inhalt:

27.10.2013: 33. Rolandlauf Zerbst

Vorletztes Rennen im Gaensefurther Läufercup

Gut, man hätte auch über die neue Schönebecker Elb-Brücke nach Zerbst anreisen können. Doch mit der Fähre überzusetzen, ist inzwischen Tradition auf dem Weg zum Rolandlauf. Es verwundert einen Bode-Runner auch nicht mehr, dort drei Eickendorfer zu begrüßen, die vor dem Wettkampf ihre 30 Kilometer lange Anreise mit dem Fahrrad zurück legen.

So mancher Cupläufer hatte vor dem Start zum 33. Rolandlauf seine Punktetabelle noch einmal hoch und runter gerechnet. Während in den stark besetzten Altersklassen auf den letzten Wertungsläufen noch um jeden Punkt gekämpft wird, glänzten diejenigen mit Abwesenheit, welche ihr Schäfchen bereits im Trockenen haben. Die stark vertretene Jugend des SC Magdeburg füllte die Reihen entsprechend auf. Dementsprechend schnell war der Antritt nach dem Start über die Fünf- und Zehn-Kilometer-Hauptläufe. Vom Sportplatz aus verlief der Kurs in Richtung Innenstadt. Die beiden Hecklinger Läufer Stefan Törmer und Tim Krukowski im roten Trikot des SC Magdeburg hatten bereits den steinernen Roland umrundet, als das Gros der Läufer noch in Richtung Marktplatz unterwegs war. Törmer siegte souverän über die Fünf-Kilometer-Distanz, Krukowski kämpfte weiter, war er doch für die lange Distanz gemeldet.

Im Sprint der Gaensefurther Damen erwies sich Lutz Klauß bis Kilometer vier als guter Tempomacher. Den Rest der Strecke mussten Petra Becker und Sabine Börner alleine ins Ziel bringen, denn Klauß nahm sich einer kollabierten Läuferin an. Sofort waren auch Jörg Schäper und Dirk Meier zur Stelle, welche den Notruf absetzten und bis zum Eintreffen des Rettungswagens erste Hilfe leisteten. Nach gut 15 Minuten Erstversorgung brachten die drei dennoch ihre Distanz ins Ziel. An Punktejagt dachte von ihnen keiner mehr. Mit dem guten Gefühl geholfen zu haben, wurden im Anschluss die Damen gefeiert. Katrin Krebs lieferte sich auf den letzten Metern noch einen nervenaufreibenden Endspurt. Im Einlaufprotokoll wurden beide Damen zeitgleich auf Gesamtplatz zwei registriert. In der Altersklassenwertung W35 konnte ihr keiner den Sieg streitig machen. Becker erlief sich abermals Platz drei in der W45, welchen sie sicher bis zur Cupauswertung verteidigen wird. Lautstark von den Bode-Runners angetrieben, rettete sich Claudia Meier, nur einige Meter vor Eickendorf, über die Ziellinie. Beide Damen nahmen es sportlich, hatte das doch keine Auswirkung auf die Altersklassenwertung. Renate Liedtke beendete ihre fünf Kilometer mit einem zweiten Platz, was sie automatisch in der Cupwertung nach vorn katapultierte. Ein Podestplatz könnte unter Umständen in Reichweite gerückt sein.

Über die zehn Kilometer präsentierte sich Triathlet Matthias Lampe wieder topfit. Als schnellster Gaensefurther Läufer bestätigt sein zweiter Platz in dem M40 seinen hohen Punktestand. Auf Rang drei und vier freuten sich Jens-Uwe Börner und Jörg Eisfeld in der M45 über ihr gutes Abschneiden. Beide kämpfen noch um die genaue Podest-Platzierung. Ein letzter Lauf in Magdeburg bietet dazu am kommenden Samstag die Möglichkeit. Nach diesen Landesmeisterschaften im Crosslauf sind die Würfel dann endgültig gefallen.

Autorin: Sabine Börner

Fotos: Jens-Uwe Börner, Thomas Tänzler, René Albrecht. Weitere Fotos folgen




Letzte Änderung: 30.10.2013
© 2009-2017 Stefan Rösler | www.gaensefurther-sportbewegung.de/