Direkt:

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gaensefurther Sportbewegung e.V.

Logo Gaensefurther-Sportbewegung
Suche:

Inhalt:

05.10.2013: 7. Crosslauf durchs Küchenhorn Wolmirstedt

Die Siegerehrung fällt quasi ins Wasser

Nur ein Tag Pause lag zwischen dem neunten und dem zehnten Wertungslauf im Gaensefurther Läufercup. Nach den anspruchsvollen Weinbergen vom Mansfelder Land wartete nun ein ruppiger Crosslauf auf die flinken Läuferbeine. Bevor es für die sieben Starter der Gaensefurther Sportbewegung auf den fünf und 9,2 Kilometer langen Wertungslauf ging, beeindruckte der Nachwuchs auf den Kinder- und Jugendstrecken mit starken Leistungen. Das motivierte und steckte an! Der Startbereich im „Glück auf“-Stadion war extra breit angelegt, so dass sich die Läufer nach dem Startschuss je nach Tempo in das Läuferfeld einsortieren konnten. Zunächst schlängelte sich die Läuferkette auf schmalen Wiesenwegen am Deichfuß des Ohre-Flüsschens entlang. Unter dem nassen Gras war der Untergrund nur zu erahnen, was ein Überholmanöver mitunter riskant machte. Auch als der Kurs auf einen breiteren Wirtschaftsweg abbog, sollte die Auslegung „Crosslauf“ weiterhin Bestand haben. Das alte Kopfsteinpflaster verlangte eine erhöhte Aufmerksamkeit von den Sportlern. Nicht immer war es möglich sich freizulaufen, um den eigenen Laufbereich gut einzusehen. Der Sprecher war bereits wieder zu hören, als es auf einer kurzen Schleife in das Stadion hinein ging. Ha, zu früh gefreut, wieder raus, und auf einem Trampelpfad noch einmal vor zur Straße. Hier durften die Männer dann eine weitere Runde dranhängen. Für die Fünf-Kilometer-Distanz ging es nun doch hinein ins Stadion. Die obligatorische Zuschauerrunde durfte natürlich nicht fehlen. Wer also auf den Cross-Wegen verpasste, seine Mitstreiter zu stellen, hatte auf den letzten 300 Metern Gelegenheit, dies nachzuholen. Ob Triumphzug oder auch Tragödie, vom gastgebenden SV Kali Wolmirstedt wurde jeder einzelne herzlich empfangen. Haargenau dem letzten Wertungslauf, konnten Annett Lampe und Petra Becker ihren zweiten und dritten Platz wiederholen. In der Altersklasse W30 erlief sich Sylvia Köhn Platz drei. Die Rangverteilung zwischen der TSG Calbe und dem BSV Eickendorf in der Altersklasse W50 war nur eine Sache von Sekunden.

Pudelnass liefen die letzten Teilnehmer der langen Distanz im Stadion ein. So war dann auch die Siegerehrung an der weit entfernten Tribüne nur etwas für Unverzagte, die sich nach der warmen Dusche durch die geflutete Laufbahn und den strömenden Regen wagten.

Autorin: Sabine Börner

Fotos: Jens-Uwe Börner, weitere Fotos folgen




Letzte Änderung: 09.10.2013
© 2009-2017 Stefan Rösler | www.gaensefurther-sportbewegung.de/