Direkt:

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gaensefurther Sportbewegung e.V.

Logo Gaensefurther-Sportbewegung
Suche:

Inhalt:

06.06.2009: 22. Uni-Triathlon in Magdeburg

Florian siegte beim Uni-Triathlon


Seinen ersten Triathlon in dieser Saison konnte Florian Börner vom Cash’n fun Junior-Team der Salzlandsparkasse gleich vergolden lassen. Unerwartet, aber genauso erfreulich auf Platz drei landete Annegret Wille. Schnellster Staßfurter war allerdings Torsten Blauwitz, der vom Team als erster ins Ziel kam und in seiner Altersklasse Platz 5 belegte.  
Schon im Mai kündigte sich ein neuer Teilnehmerrekord mit über 350 Voranmeldungen an.  
Das stürmische Wetter und leider auch die plötzliche Kälte ließen wohl doch einige Triathleten zu Hause bleiben. Im und rund um den Barleber See sollten von den verbleibenden 300 Startern 750m geschwommen, 28km Rad gefahren und dann noch 5km gelaufen werden. Kurz vor dem Start verkündete das Kampfgericht jedoch, dass nur ca. 500m zu schwimmen wären, auf Grund des starken Windes.  
Nun zwängten sich wohl 80% der Starter in die wärmende und beim Schwimmen Vorteil bringenden Neoprenanzüge. Drei der vier teilnehmenden Staßfurter versuchten es ganz mutig nur im Triathloneinteiler. Nun ging es in drei Startwellen zu je ca.100 Starter ins Wasser(18°C), das sich als wärmer als die Lufttemperatur(16°C) erwies. Bei Wind und Böen hatte man es schon schwer, sich im Wasser zu orientieren und irgendwie hatte man bald kein Gefühl mehr in den Zehenspitzen.  
Dann erfolgte der Wechsel aufs Rad. Entlang des Mittellandkanals und vorbei am Schiffshebewerk durfte man sich auf der eigentlich einfachen Strecke von allen Seiten ordentlich durchpusten lassen, aber die Bedingungen waren ja für alle die gleichen.  
Hier verließ sich Jens-Uwe Börner wieder auf sein Mountainbike, was sicher Zeitverlust brachte, aber dafür klingelte er allen Bekannten fröhlich zu. Annegret Wille brauchte hier wesentlich weniger Zeit als sonst, da sie erstmalig, wenn auch ohne Fahrprobe, auf dem Rennrad des Sohnes unterwegs war.  
Die letzte Distanz war ja Erholung für die eher aufs Laufen spezialisierten Bode-Runners. Langsam kam auch das Gefühl in den Zehenspitzen wieder zurück.  
Auf der Laufstrecke konnten natürlich alle vier Staßfurter wieder ordentlich Boden gut machen.  
Bester Läufer des Teams war Torsten, auch Florian konnte erst hier seinen Sieg klar machen und Annegret dachte gar nicht an Platzierungen und schwatzte die Hälfte der Strecke mit einem einheimischen Triathlonurgestein. Dank auch den extra angereisten Fans der Staßfurter, die nicht nur auf das Wohl anstießen sondern auch netterweise Unterstützung auf der Strecke gaben.

 

 




Letzte Änderung: 25.08.2009
© 2009-2017 Stefan Rösler | www.gaensefurther-sportbewegung.de/