Direkt:

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gaensefurther Sportbewegung e.V.

Logo Gaensefurther-Sportbewegung
Suche:

Inhalt:

05.09.2009: Saisonende der Landesliga

Auch Ikonen haben Schwächen

Er ist immer stärker, immer schneller geworden, er hat die wohl beste Leistung in Roßbach abgeliefert, das war am 19. Juli beim Geiseltal-Hassesee-Triathlon, es hatte geregnet auf den letzten sechs Kilometern, als Torsten Blauwitz, 34 Jahre, zum vierten Platz in seiner Altersklasse lief und am Ende resümieren durfte : " Ich habe heute Athleten geschlagen, die ich noch nie geschlagen habe. "

Nach langer Krankheit, das elende Drüsenfieber hatte ihn eingeholt, war er zurückgekehrt in die drei Elemente, die ihn einst mit dem Gaensefurther Schlossbrunnen-Triathlon gepackt hatten. Das war 2001, bis dahin gab es mal den Läufer Blauwitz, aber vor allem den Volleyballer Blauwitz beim VC 97 Staßfurt, der im Nachwuchs zweimal Landesmeister wurde. Der Filialleiter bei der Salzlandsparkasse führt die vereinsinterne Liste der Gaensefurther Sportbewegung am Ende der Landesliga-Saison an, als Zehnter ist Blauwitz durchs Ziel gegangen. " Damit bin ich zufrieden ", sagt er. Die Mannschaft erreichte bei ihrer Premiere unter neuem Namen den siebten Rang, sieben von neun Wettbewerbe gingen in die Wertung ein, die besten Drei jedes Teams lieferten entsprechend die Zähler. Und die Sportbewegung ist mit ihrem Abschneiden zufrieden.

Es gab auch Wettbewerbe, auf die sie verzichtet hat, wie andere Sportler den bergintensiven Kyffhäuser-Wettkampf in Kelbra scheuen. Auch Blauwitz überlegt, ob er diesen noch einmal angehen wird. Eine Qual war das in diesem Jahr, nicht nur der Anstiege, sondern auch der großen Hitze wegen. Den Triathlon in Mieste nehmen die Gaensefurther erst gar nicht in Angriff, in Mieste springen die Teilnehmer nicht in den See, sie müssen im Schwimmbad Bahnen ziehen. Blauwitz war noch nie da, er kennt es nur vom Hören-Sagen, aber allein die Vorstellung schreckt ihn und seine Teamgefährten ab. Andere wie Jens Abraham vom Tangermünder LV haben offensichtlich Gefallen daran gefunden, Abraham hat in diesem Jahr nicht nur diesen Wettbewerb, sondern auch das Gesamtklassement für sich entschieden vor Christian Gramm vom Magdeburger TC, der wiederum bis auf den ersten Liga-Vergleich in Halle alle anderen Triathlons bestritten hat. Eine Ikone nennt Blauwitz Gramm. Beim Gaensefurther Schlossbrunnen-Triathlon soll er vor der Ergebnisliste gestanden und gefragt haben : " Wer hat mir denn die schlechte Laufzeit angeschrieben ?" Gramm wurde Fünfter. Nach der Raddistanz war der Magdeburger noch Zweiter gewesen, und das war keine Überraschung, denn wie auch Blauwitz sagt, gerade in Anbetracht des Gegenwindes bis nach Winningen, der auch die nächsten Auflagen ganz sicher begleiten wird, zeigt sich, wer ein sehr guter Radfahrer ist. Gramm ist das unbestritten. Aber ist ein nicht ganz so guter Läufer. Auch Ikonen haben Schwächen, auch Ikonen können sich verbessern.

Der Duathlon in Quedlinburg am 27. September wird die Saison der kombinierten Wettbewerbe abschließen. Schade, sagen Athleten wie Detlef Schäfer, der am Ende seinen höchsten Leistungsstand erreicht hatte. Es gibt allerdings noch einiges zu tun – vor allem im Schwimmen. Während Florian Börner, in der Endabrechnung auf Rang 19 von 139 Einzelstartern, an Qualität in dieser Disziplin gewonnen hat, zählt auch Blauwitz das Element zu seinen Schwächen. Dort hat er regelmäßig zwei oder drei Minuten auf die Spitzengruppe verloren, weshalb ihm auf dem Rad, gleichwohl seine größte Stärke, immer der Anschluss und damit die Orientierung nach ganz vorn gefehlt hatte. " Wir wollen uns auch einen Trainer organisieren ", berichtet Blauwitz nun über die Planung in den Wintermonaten, da die Sportbewegung an ihrer Technik im Wasser feilen will. Die Planung für die kommende Saison nimmt ebenfalls konkrete Züge an. Drei Athleten wollen die Gaensefurther wieder regelmäßig bei den Wettbewerben 2010 stellen. Und vielleicht eine bessere Platzierung in der Mannschaftswertung erreichen. Aber das werden sie dem Verlauf der Serie überlassen.

Einzelwertung 2009, Männer :

1. Jens Abraham ( Tangermünder LV ), 2. Christian Gramm ( Magdeburger TC ), 3. Steffen Rarek ( Tangermünder LV ), 10. Torsten Blauwitz, 16. Steffen Schöler, 19. Florian Börner, 36. Ralf Rosenmeier, 38. Ingo Bieganski, 46. Detlef Schäfer, 59. Jens-Uwe Börner, 95. Johannes Höber ( alle Gaensefurther Sportbewegung ); Frauen : 1. Marisa Pfeifer ( Magdeburger TC ), 2. Daniela Bollmann ( TV Merseburg ), 3. Franziska Tiex ( USC Magdeburg ); Mannschaft : 1. Magdeburger TC, 2. Tangermünder LV, 3. USC Magdeburg, 7. Gaensefurther Sportbewegung ), 12. Lokomotive Aschersleben, 14. RTC Bernburger Bären

Quelle: Volksstimme vom 05.09.2009




Letzte Änderung: 06.09.2009
© 2009-2017 Stefan Rösler | www.gaensefurther-sportbewegung.de/