Direkt:

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gaensefurther Sportbewegung e.V.

Logo Gaensefurther-Sportbewegung
Suche:

Inhalt:

26.08.2017: Vereinsmeisterschaft

Engel gegen Schrader ohne echte Chance

Schon seit einigen Wochen ist der Ligabetrieb im Tennis beendet. Für die Gaensefurther Sportbewegung ist das aber kein Grund, nicht wieder auf dem Tennisplatz aktiv zu werden. Und so wurde am vergangenen Wochenende bei der GSB der Vereinsmeister im Herrentennis gesucht. Dabei konnte Christian Schrader seinen Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigen.

Die Vorrunde der Vereinsmeisterschaften wurde, wie schon in den Jahren zuvor, in den Wochen zuvor gespielt, sodass am Ende nur vier Spieler übrig waren, die den Vereinsmeister im Einzel unter sich ausspielten: Christian Schrader, Ronny Selig, Frank Müller und Achim Engel. Aus allen Mannschaften spielten die Herren mit, um den besten Spieler des Vereins zu suchen.

Im ersten Halbfinale kam es zu einem Duell zweier Spieler der Herren 40. Ronny Selig und Christian Schrader spielten in diesem Jahr das erste Mal in einem offiziellen Match gegeneinander. Anfang des Jahres waren beide noch gemeinsam im Doppel erfolgreich und gewannen in Gaensefurth das Neujahrsturnier. In den Saisonspielen waren beide für die Herren 40 in der Mannschaft erfolgreich. Nun trafen Selig und Schrader im Halbfinale der Vereinsmeisterschaften aufeinander. Und dabei gewann Schrader die entscheidenden Bälle für sich. Es war zwar stets ein enges Spiel, aber Schrader siegte am Ende mit 6:4 und 6:3 recht deutlich und war somit auf erfolgreicher Mission zur Titelverteidugung.

Im zweiten Halbfinale standen sich zwei Generationen gegenüber: Frank Müller und der 30 Jahre ältere Achim Engel, der bei den Herren 60 noch zum Stammpersonal gehört. Da beide Spieler kaum Fehler machten und sicheres Grundlinientennis spielten, entwickelte sich das Halbfinale zum "Marathonmatch". Die Spieler standen fast drei Stunden auf dem Tennisplatz und für die Zuschauer entwickelte sich die Partie zu einer spannenden Auseinandersetzung.

Am Ende siegte dann doch die Erfahrung über die Jugend, Engel gewann sein Halbfinale mit 6:2, 5:7, 6:3. Engel setzte sich während des Turnieres im Vorfeld schon gegen zwei seiner Mitspieler aus der ersten Mannschaft der Herren 50 durch und zeigte dort bereits sein sicheres Tennis.

Im Finale war der Altersunterschied dann nicht mehr ganz so groß, aber hier machte sich dann bezahlt, dass Schrader körperlich fitter war. Engel hatte sich im Halbfinale bereits so verausgabt, dass er dann gegen Schrader nicht mehr die Fitness hatte, um entscheidend gegenzuhalten.

Das Ergebnis war deutlich mit 6:2 und 6:1 für Schrader, der erfolgreich seinen Titel als GSB-Vereinsmeister im Tennis verteidigen konnte. Er holte wie im Jahr 2016 den Titel, obwohl er in dieser Saison in Punktspielen kaum zum Einsatz kam. Vielleicht wies er auch gerade deshalb mehr Frische auf als die Teamkollegen.

Quelle: Volksstimme vom 31. 08.2017

Fotos: Volksstimme (1), Rösler (2-8)




Letzte Änderung: 24.10.2017
© 2009-2017 Stefan Rösler | www.gaensefurther-sportbewegung.de/